Gedankenmanufaktur im August

    Posted by on Aug 13, 2014

    Liebe Freunde von WORT & TON,

    sicher habt ihr schon gehört, dass es sich beim abgeschossenen Flug MH17 in Wahrheit um den verschwundenen Flug MH370 handelte und alle, die da jetzt Angehörige betrauern, einer Bewusstseinsstörung unterliegen, die mittels gezielter Bestrahlung durch den geheimen NSA-Sender in Alaska ausgelöst wurde. Auch wird der eine oder andere von euch bereits durch die NRW-Linke darüber aufgeklärt worden sein, dass diesem Vorgang ein geheimer Beschluss des weltjüdischen Kontrollrates voranging. Die genauen Zusammenhänge zwischen den erwähnten Fliegern und den Vorgängen in Gaza allerdings (sowie selbstverständlich auch der neuen ukrainischen Nazidiktatur, Putins letztem Gefecht um Freiheit und Demokratie, der heimlichen Beschneidung von Obamas Hund, dem 7:1 der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien, Ebola, ISIS und dem Angriff giftiger Petermännchen aufs schutzlose Sommerloch) – die müssen erst noch von der emsigen Armada rotbrauner Polit-Nerds im Internet zurechtrecherchiert werden …

    Es gibt aber nicht Verschwörungstheorien, sondern auch Verschwörungspraxis. Die des Weltgeistes nämlich, der uns auf unsere kleinen Polen-Tour mit dem Singenden Tresen (danke, Gabi, für die Fotos!) lustige Fallen stellte und damit der auch schon 12stündigen Hinfahrt nach Krakau eine – tatsächlich – 36stündige Rückfahrt folgen ließ. Über die Einzelheiten gibt es demnächst einen ausführlichen Bericht der Agentin Präkels in diesem Blog zu lesen. Hier sei nur verraten, dass wir nun wissen, das Gliwice (aka Gleiwitz) ein echt hübsches Städtchen ist. Und dass die dorthin führende Straße ausgerechnet die Nummer 88 trägt, versöhnte uns am Ende auch wieder mit dem Humor des Weltgeistes.

    Womit wir bei endlich den schönen Dingen wären: Ein voller Erfolg war unser Mühsam Fest, nachzulesen zum Beispiel im Neuen Deutschland oder in der Taz. Die Festzeitung „NOLO“ mit Artikeln von Liske, Präkels, Kriese, Krampitz und Ahne gibt es hier inzwischen auch online, und die erste Auflage des Mühsam-Lesebuchs ist nach zwei Monaten bereits ausverkauft! Die zweite Auflage im fantastischen Verbrecherverlag folgt.

    Kein Wunder, bei so schönen Besprechungen wie jener im Wahrschauer oder jener in der Süddeutschen Zeitung, die leider nicht als Link verfügbar ist.

    Auch unsere CD „Mühsamblues“ findet erfeulichen Absatz und war bereits in diversen Radio-Sendungen zu hören. Grund genug eigentlich, sich für den Rest des Augusts mal auf die faule Haut zu legen. Aber – Pustekuchen! – eine Termin schneite dann doch noch kurzfristig rein. Hier ist er:
    TERMIN

    So. 24.08. 17 Uhr
    „Havelblues“
    Manja Präkels liest und singt, die TRESEN-Kollegen machen Musik dazu

    lit:potsdam-Festival
    Fabrik
    Schiffbauergasse 10
    14467 Potsdam

    Demnächst an dieser Stelle: Leckere Rezept- ideen für kosheres Petermännchen-Sushi, NSA- Burger mit „Dosenfleisch“, Borschtsch „halal“ und krass antimperialistische Glücks- kekse mit neuen lustigen Verschwörungstheorien.

    Euch allen einen schönen August!
    Shalomchen!

    Eure unerschütterlichen Kulturarbeiter in der Gedankenmanufaktur WORT & TON

    NEWSLETTER ABONNIEREN

    Leave a Reply

    Impressum | Datenschutzerklärung