Newsletter August/September

    Posted by on Aug 13, 2018

    Liebe Freunde von WORT & TON,

    „Jahrhundertsommer!“, „Monsterhitze!“, „Heute über 40 Grad!“ – so klingt es, wenn sich das Sommerloch selbst zum Thema macht. Wo sind sie hin, die Gammelfleischskandale, Riesenwelsattacken, entlaufenen Kängurus und bizarren Promi-News mit denen uns die schwitzenden Redaktionspraktikanten sonst die Schlagzeilen vollmachen, während ihre Chefs in der Toskana am Aperitivo nippen? Immerhin: Jan Ullrich (für die Jüngeren: Ex-Mitglied der Band „Drugheads on Bikes“) hat im Garten von Til Schweiger (für die Jüngeren: Typ aus den ersten 100 Folgen der Lindenstraße) randaliert, und Hotte Seehofer will jetzt gegen die Fake-News zu seiner Person antwittern. Wird allerdings noch etwas dauern, denn um keine nationalen Grenzen zu überschreiten muss der Heimatminister vorher noch eine volksdeutsche Konkurrenzplattform gründen – Arbeitstitel: „Krächzl“.

    Weiter sind da schon die Frau Wagenknecht und der böhse Onkel aus dem Saarland. Allerdings mussten die ja auch nur einen Hashtag begründen. #Aufstehen heißt der, und die gleichnamige Sammlungsbewegung will … ja, was eigentlich? Laut der beiden fettgedruckten Slogans auf ihrer Website, will sie den Bürgerinnen und Bürgern zuhören und irgendwas für oder gegen Flaschensammler machen – beides mit Ausrufezeichen, versteht sich. Der strittige Punkt „Ausländer raus!“ bzw. (auf links gedreht) „Helft den Ausländern dort, wo sie Inländer sind!“ wurde dagegen vorerst unter „zuhören“ subsumiert. Man darf gespannt sein – muss man aber nicht.

    Wir jedenfalls folgten zuletzt – temperaturbedingt – lieber möglichst oft dem Hashtag #Liegenbleiben. Aber auch im Urlaub und bei 40 Grad klackern in unserer Gedankenmanufaktur ein paar Stunden pro Tag die Laptops. Markus Liske arbeitet fleißig weiter an seinem Buch über Erich Mühsams Ringen um die Räterepublik, Manja Präkels an ihrem nächsten Roman (noch wird nichts verraten!) sowie neuen Songtexten für DER SINGENDE TRESEN. Bevor wir uns aber zu unserer kreativen Landpartie aufmachten, hat sich Frau Präkels erst mal ausführlich mit dem weitläufigen Themenkomplex „Stadt und Land“ beschäftigt – nachzulesen in der Jungle World unter dem Titel „Stadt, Land, Flucht“.

    Nun aber nähert sich die schöne auftrittsfreie Zeit ihrem Ende. Deshalb hier für Euch die nächsten Termine, von denen wir Euch einen besonders ans Herz legen möchten – nämlich die musikalisch fulminant begleitete, szenische „Schnapskirschen“-Lesung im Theaterschiff Potsdam. Manch Berliner hat davon vor zwei Monaten schon einen Vorgeschmack kriegen dürfen – nun ist das Abendprogramm fertig – don’t miss!

    TERMINE

    Sa. 18. August, ganztägig
    Bayreuth blättert
    U.a. mit Lesungen von Markus Liske
    (15:30, Schlossberglein), Manja Präkels (17:30, Historisches Museum), einer musikalischen Aktion unseres geschätzten Bassisten Benjamin Hiesinger unter dem Titel „Auslöschung“(21:30, Iwalewahaus) und einem Konzert von DER SINGENDE TRESEN (23:15, Iwalewahaus)

    Do. 30. August, 19:30
    Musikalisch-literarischer Abend zu Manja Präkels‘ „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“
    Es lesen, spielen und singen: Manja Präkels (Stimme, Sounds), Thorsten Müller (Stimme, Klarinetten), Benjamin Hiesinger (Kontrabaß)
    Theaterschiff
    Potsdam

    Sa. 01. September, 15:30
    Musikalisch-literarischer Abend zu Manja Präkels‘ „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“
    Es lesen, spielen und singen: Manja Präkels (Stimme, Sounds), Thorsten Müller (Stimme, Klarinetten), Benjamin Hiesinger (Kontrabaß)
    UM Festival für zeitgenössische Kunst, Musik und Literatur
    Pinnow
    Uckermark

    Mi. 05. September, 20 Uhr
    Manja Präkels: „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“

    Infoladen
    Schellingstr. 6
    Tübingen

    Fr. 07. September, 19:30
    Manja Präkels: „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“
    Villa Rosenthal / Literarischer Salon
    Jena

    So weit erst mal. Jetzt stürzen auch wir uns wieder in dieses enervierend selbstreferentielle Sommerloch und hoffen auf reiche Sternschnuppenbeute heute Nacht. Ahoi & Prost!

    Eure Sternenkieker in der Gedankenmanufaktur WORT & TON

    Impressum | Datenschutzerklärung