Suche

    Pressestimmen zu „Kaltland – Eine Sammlung“

    Posted by on Sep 28, 2011

    (…) ironisch, schockierend, individuell, nie nach schnellen Effekten haschend. Es sind viele Momentaufnahmen darunter, Stimmen von Menschen, für die die Präsenz und Brutalität der Neonazi-Szene alltäglich war, die zu Opfern wurden und das beklemmend, aber gottseidank unpathetisch beschreiben. Zwanzig Jahre nach den Anschlägen von Hoyerswerda ist dies ein Versuch, Milieus und deren Universen zu ergründen. Der Band erzählt von Menschen, ihren Abgründen, ihrem Scheitern, ihren Kämpfen. Natürlich kommt auch Gerhard Gundermann vor, der Baggerfahrer, der sich in seinen Liedern abgearbeitet hat an HoyWoy. Lauter Stories, die in einer anderen Zeit spielen aber man kann sie so wohl erst jetzt so erzählen. Der Freitag (09/11)

    Die Qualität von Kaltland liegt zum einen in der inhaltlichen Breite und der damit verbundenen Multiperspektivität. Zum anderen ist dieser Sammelband aber auch von literarischem, poetischem, manchmal gar humoristischem Wert. Denn Kaltland ist keine Ansammlung theoretischer Traktate über die Genese des deutschen Nationalismus. Neben sachlich, ernst gehaltenen Schilderungen und Gesprächen erzählen Gedichte und Kurzgeschichten auf oftmals sehr hohem narrativen Niveau von tragischer Komik und schicksalhaften Begebenheiten rund um die DDR, ihrem Untergang und dem Gesicht der BRD nach 1990, befreit von Schminke und Glitzer staatlich-medialer Visagisten. DA (09/11)

    Leave a Reply

    Impressum | Datenschutzerklärung