Dezember 2019 & Januar 2020

    Dezember 2019 & Januar 2020

    Posted by on Dez 5, 2019

    Liebe Freunde von WORT & TON, das Jahr nähert sich seinem Ende, und das ist auch gut so. Wir jedenfalls können langsam wirklich nicht mehr. Da ist zum einen der seit 30 Jahren kontinuierlich fortgesetzte rechtsextreme Marsch durch die Institutionen, der in den letzten Monaten wieder bizarre Deutschherbstblüten wachsen ließ. Nehmen wir zum Beispiel Andreas […]

    November & Dezember 2019

    November & Dezember 2019

    Posted by on Nov 6, 2019

    Liebe Freunde von WORT & TON, der Herbst ist schon eine bezaubernde Jahreszeit: bei gutem Wetter in sanfter Melancholie durch den Wald spazieren, Regentage mit einem guten Buch unbeachtet vor dem Fenster vorbeiziehen lassen und der frühen Dunkelheit mit Single Malt im Kerzenlicht begegnen. Schönheit und Frieden … Leider aber färben sich im deutschen Herbst […]

    Oktober & November 2019

    Oktober & November 2019

    Posted by on Okt 7, 2019

    Liebe Freunde von WORT & TON, im September musstet Ihr auf unseren Newsletter verzichten, da wir uns endlich auf eine lange geplante, fast zweimonatige Recherchereise nach Zentralasien begeben konnten: Über 10.000 Kilometer Schienenstrang von der Mongolei quer durch China, Kasachstan und Usbekistan bis an den Aralsee, bzw. das, was von dem noch übrig ist. Jetzt […]

    Mein reiches Leben zwischen Kunst, Kapital und Kannibalen

    Mein reiches Leben zwischen Kunst, Kapital und Kannibalen

    Posted by on Mai 21, 2016

    Teil 1: Freiheit, die ich meine Gerade habe ich beim Ordnen alter Papiere festgestellt, dass ich nun seit (fast auf den Tag genau) 17 Jahren ausschließlich freiberuflicher Autor bin. Na ja, zumindest sofern man akzeptiert, dass zu diesem Beruf auch Veranstaltungsorganisation, Booking, allerlei grafische Stümpereien und gelegentliche Ausflüge ins Sanges- oder Bühnenfach gehören. Meine letzte […]

    All lost in the Jugendkultur

    Posted by on Okt 4, 2013

    Markus Liske All lost in the Jugendkultur Von Künstlern und Anarchisten „An anarchist is not a wild child, but a mature, realistic adult imposing laws upon the self and modifying them according to an experience of life, an interpretation of the world.“ Michael Moorcock Da steht er, der Anarchist. Steht schwankend auf der Querverstrebung eines […]

    Halbzeit im Wagner-Jahr

    Posted by on Aug 12, 2013

     Geburtstagsgrüße an einen (fast) vergessenen Wagner   „Genie und Wahn“ (Spiegel), „Das unwiderstehliche Böse“ (FAZ) oder „Wagner ist ein Verführer“ (taz) – so lauten die Schlagzeilen zum Wagner-Jahr 2013, und nicht nur Adipositas-Patienten gedenken dabei mit Tränen in den Augen der teuflisch-genialen Erfindung der Wagner-Tiefkühlpizza vor nunmehr 40 Jahren. Aber das diesjährige Wagner-Gedenken ist vielfältiger, […]

    Im schönsten Wiesengrunde

    Posted by on Aug 2, 2013

    Manja Präkels Im schönsten Wiesengrunde   Anfrage an den Sender Jerewan: Stimmt es, dass der Kapitalismus am Abgrund steht? Antwort: Im Prinzip ja, aber wir sind bereits einen Schritt weiter. Als Victor Ivanovich Nikitin, gemeinsam mit dem Alexandrov-Ensemble beim Friedenskonzert im August 1948 am Berliner Gendarmenmarkt „Im schönsten Wiesengrunde“ anstimmte, weinte die zerstörte Stadt. „Unter […]

    Liskes Kolumne

    Posted by on Jan 16, 2013

    Sturmtrupps der Leitkultur (Eine Satire im Sinne der Kunstfreiheit nach Paragraph 5 Absatz 3 GG)   Kürzlich bekam ich unangenehme Post: Einschreiben mit Rückschein – das ist nie was Gutes. In diesem Fall war es ein Unterlassungsschreiben von Martin Hohmann. „Martin wer?“, fragte ich mich noch, bevor ich die fettgedruckte Summe von 5000 Euro auf […]

    Kinder an die Macht?

    Posted by on Mai 4, 2012

    oder: Die Piraten auf ideologischer Kaperfahrt  „Mir gefällt das Programm der Piraten. Die sind nicht von oben herab. Das ist angenehm. Was die wollen, ist was wir – die Allgemeinheit – uns wünschen. Die Piraten gehen auf einen ein. Man kennt sonst von Politikern nur, dass sie irgendetwas erzählen, bei dem man sich fragt, ob […]

    Shitstorm over Regener

    Posted by on Mrz 30, 2012

    oder: Der Künstler im Zeitalter seiner digitalen Enteignung „Die Orientierung von allem und jedem ausschließlich an ökonomischen Interessen (vornehmlich natürlich an den eigenen) tut ihr Übriges, um eine Sichtweise zu etablieren, die sich, paradox genug, durch einen hedonistischen und zugleich antiindivualistischen Furor auszeichnet, der leicht ins Kannibalistische abgleiten kann. Das Resultat ist eine sehr spezielle […]

    Impressum | Datenschutzerklärung