Newsletter Juni/August

    Posted by on Jun 6, 2018

    Liebe Freunde von WORT & TON,

    AfD-Hobbyhistoriker Alexander Gauland hat die Zeit des Nationalsozialismus einen bloßen „Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“ genannt. Gut, bei weltweit mindestens 60 Millionen Toten durch Krieg und Massenmord, könnte man einwenden, dass sich hier ein ziemlich gewaltiger Vogel ganz plötzlich (und sozusagen aus dem Nichts) in die glorreiche deutsche Geschichte erleichtert haben muss. Aber interessanter ist eigentlich noch, was Gauland abseits dieses Vogelschisses mithin zur „erfolgreichen deutschen Geschichte“ erklärt: Den Ersten Weltkrieg zum Beispiel, die mörderischen Verbrechen der Kolonialzeit, die lange Kette antisemitischer Pogrome seit dem Mittelalter usw.

    In diese hier sehr verkürzte Liste deutscher „Erfolge“ der letzten 1000 Jahre gehört inzwischen zweifelsohne auch der fulminante Aufstieg von Gaulands Partei, wenngleich manch Berliner Journalist deren kürzliche „Großdemonstration“ zum Brandenburger Tor eher in die Kategorie Mückenschiss einordnete. Aber wer – wie wir – seit vielen Jahren mit Lesungen und Konzerten durch die Provinzen tourt, der weiß, dass auch kleinstes Viechzeug mächtige Losungen hinterlässt. Da  findet man inzwischen beispielsweise die Junge Freiheit selbstverständlich als Hotellektüre ausgelegt, kriegt von jungen Leuten Geschichten über Menschenjagden zu hören, die denen der Neunzigerjahre in nichts nachstehen und trifft Lokalpolitiker, die gezwungen sind, hinter Panzerglas zu leben. All das wächst und wuchert aus dem allzu fruchtbaren Dung des Gaulandschen Riesenvogels, und ein Ende ist nicht abzusehen.

    Zwei kürzlich erschienene Artikel von Manja Präkels möchten wir euch zu diesem Thema ans Herz legen: „Mädchen wie Zschäpe gab es viele“ in der Frankfurter Rundschau und „Untertöne für Untertanen“ in der Jungle World. Auch Manjas letztes Deutschlandfunk Kultur-Interview sowie das Radio Corax-Interview Mit Markus Liske und Manja Präkels lohnen das Reinhören. Und für alle, die uns lieber live erleben wollen, hier die nächsten …

    TERMINE

    Sa. 09. Juni, 15 Uhr
    DER SINGENDE TRESEN
    Sommerfest im Brecht-Haus
    Berlin

    Di. 12. Juni, 19:30 Uhr
    Bremer Verbrecherversammlung / „Zwei wie Pech und Schwefel“
    Markus Liske & Manja Präkels lesen aus „Glücksschweine“ und „Schnapskirschen“

    Schwankhalle
    Bremen

    Fr. 13. Juli, 19 Uhr
    Das seid ihr Hunde wert! – Ein Abend für Erich Mühsam
    mit: Robert Stadlober, Der Singende Tresen, Markus Liske, Jörg Sundermeier, den Herausgebern der Mühsam-Tagebücher Chris Hirte und Conrad Piens (angefragt) sowie lebensbejahender Tanzmusik
    Zukunft/Ostkreuz
    Berlin-Friedrichshain

    Sa. 18. August, ganztägig
    Bayreuth blättert
    U.a. mit Der Singende Tresen sowie Lesungen von Manja Präkels und Markus Liske
    Nähere Infos im nächsten Newsletter!

    So viel für heute. Wir freuen uns auf Euch!

    Eure für diesen Sommer fast schon ausgetourten Dauerdeutschlandreisenden in der Gedankenmanufaktur WORT & TON

     

     

    Impressum | Datenschutzerklärung