Suche

    Newsletter April 2015

    Posted by on Apr 8, 2015

    Liebe Freunde von WORT & TON,

    drei Monate Bühnenpause hatten wir uns verordnet und somit auch drei Monate Newsletter-Pause. „Passiert ja gerade auch gar nicht so viel, was man kommentieren müsste“, hatten wir uns gedacht, damals, im seligen Dezember 2014. Doch weit gefehlt! Kaum das Jahr 2015 im Gange, überschlugen sich die Ereignisse: Neue Attentate irrer Surenbrabbler in Nigeria, Libyen, Tunesien, Kenia, Frankreich und … Der Jemen so futsch, wie manch vorislamisches Kulturgut, Mr. Spock ungefragt ins Jenseits gebeamt, die Fußball-WM 2022 in den Winter verlegt, Exhumierung Sarkozys in Frankreich … ja, und jetzt lassen sich Christian Wullf und Gerhard Schröder sogar noch scheiden (wenngleich nicht voneinander).
    Bei solchen Nachrichten verfinsterte sich natürlich nicht nur spontan die halbe Türkei, sondern auch die Sonne selbst. Deutsche Gewehre fingen an schief zu schießen, die aktuellen Shooting-Stars des Weltsozialismus (Nr. 1 und Nr. 2 auf der politischen Speisekarte Griechenlands) zeigten ihrem gyrosgeilen Proletariat mittels „Fettsteuer“ mal kräftig den Stinkefinger, und Putin war zwischenzeitlich so angeekelt von den penetranten Kuschelversuchen deutscher Verschwörungsfans, dass er nicht mal mehr für eigene Medien blankziehen mochte … mal im Ernst: WIE SOLL MAN DA IN FRIEDEN PAUSIEREN???
    Obwohl – es war ja nur eine Bühnenpause. Markus Liske schrieb in der Jungle World über das alljährliche Dresden-Bomben-Trallala und die geplante Ausländer-Maut bei der BVG. Manja Präkels berichtete für das „Forum für linke Literaturwissenschaft“ von den Schwierigkeiten unabhängiger Kulturproduktion (nach Ostern hier zu lesen). Der Singende Tresen freut sich über den großartigen neuen Kollegen Benjamin Wellenbeck am Schlagzeug. Und last not least konnten wir Verträge mit dem Verbrecher Verlag unterzeichnen, nämlich für Liskes lang erwarteten Jahrhundertroman sowie für eine neue gemeinschaftlich herausgegebene Anthologie mit dem schönen Titel „Vorsicht Volk!“, die bereits im September erscheint und dann im Vorfeld der Einheits-bierseligkeiten in größerem Rahmen präsentiert wird. Frau Präkels legt dieser Tage letzte Hand an ihren eigenen, lang erwarteten Jahrhundertroman. Ihr dürft gespannt sein. Hier aber nun die ersten …

     

    TERMINE

    Do. 09. April, 21:00
    “Als die Axt aus dem Wald kam”
    Texte & Töne von und mit Manja Präkels und Markus Liske
    in der Reihe „Leselampe“

    Fischladen
    Rigaer Str. 83
    Friedrichshain

    Do. 30 April, 19:30
    DER SINGENDE TRESEN spielt „Mühsamblues“
    & Liske liest aus „Das seid ihr Hunde wert!“
    Das alles zur Finissage der Mühsam-Ausstellung in der

    Galerie Olga Benario
    Richardstr. 104
    Neukölln

    In diesem Sinne: Happy Easterhasi und einen zauberhaften Start in den Frühling!

    Eure Hasenbändiger in der
    Gedankenmanufaktur WORT & TON

    Leave a Reply

    Impressum | Datenschutzerklärung